Rundgang

Ruhe, Weite, Wald und Wein. Das alles findet man dort, wo sich der Klingbach durch Weinberge und saftige Wiesen schlängelt, wo sich der Blick öffnet zum nahen Pfälzer Wald und hinab zur Rheinebene…..
…mittendrin in dieser reizvollen Landschaft liegt Billigheim-Ingenheim mit seinen vier Ortsteilen: Billigheim, Appenhofen, Ingenheim und Mühlhofen.
Hier vor Billigheim beginnen wir unseren Rundgang …
….und kommen an die Pforte des ehemaligen Kurpfalzstädtchens. Hier steht sozusagen das Tor zur Geschichte, denn Billigheim ist mit über 1300 Jahren eine der ältesten Ansiedlungen der Südpfalz.
Das “Obere Tor” war einst Teil der mittelalterlichen Stadtbefestigung und auch im historischen Ortskern, sind die frühgotische St. Martins Kirche, das Haus des kurfürstlichen Stadtschreibers und stattliche Fachwerkhäuser aus dem 16. bis 19. Jahrhundert, stille Zeugen der Vergangenheit.

Still ist es in Billigheim aber nicht immer, denn wo Wein wächst, da wird gefeiert. Und zwar gewaltig. Immer am 3. Wochenende im September findet hier der Billigheimer Purzelmarkt statt, das älteste Volksfest der Pfalz.
Apropos Wein –
Billigheim-Ingenheim ist die größte Weinbaugemeinde der Pfalz, von den Weinstädten mal abgesehen. Und in der Region, in der das mildeste Klima Deutschlands herrscht, wächst neben Kiwis, Feigen und Mandeln, der Wein, bei dem man die Sonne förmlich im Glase sieht.
Inmitten diesen Rebenmeeres liegt Appenhofen, der kleinste der vier Ortsteile. Hier ist die Ursprünglichkeit südpfälzischer Lebensart noch zu finden. Denn, wo alles noch überschaubar ist, da ist auch die Gemütlichkeit noch zuhause und die Idylle. Wie hier am Kaiserbach, wo es über einen schmalen Bachpfad zur Johannes-Baptist-Kapelle geht.
Von hier starten wir nach Ingenheim, dem zweiten großen Ortsteil. Hier in der fruchtbaren Klingbachniederung hatte sich der freie Franke Ingo in früher Zeit niedergelassen und aus “Ingo’s Heim” wurde Ingenheim. Das Ortsbild ist geprägt von den beiden Kirchen und stattlichen Bürgerhäusern sowie dem jüdischen Friedhof. Er erinnert noch daran, dass hier einmal die stärkste Judengemeinde der Pfalz war.
In Ingenheim, direkt am Klingbach gelegen findet man auch das Freizeitgelände mit dem Freibad, den Sportanlagen und dem Campingplatz. Alles in unmittelbar Nähe.
Nach so viel Entspannung starten wir unseren Rundflug weiter und kommen nach Mühlhofen. Dem Ort, der mit seinen beiden Mühlen über Jahrhunderte die Kraft des Klingbaches nutzte. Der Weinbau ist es auch, der bis heute das Gesicht des Ortes prägt. Die vielen Reben an den Häusern sind nur ein dezenter Hinweis auf die edlen Tropfen, die in den Kellern lagern.Heute sind es vor allem die großen Bauern- und Winzerhöfe, die Einblicke in die ländliche Struktur zulassen.
Und wenn der Abend naht, dann sollte man in einem der zahlreichen Gasthöfe und Weinstuben einkehren. Denn dort lassen sich die gewonnenen Eindrücke am besten bei einem Glas Pfälzer Wein und regionalen Spezialitäten vertiefen.
Aber wundern Sie sich nicht, wenn man Sie offen anspricht, zusammenrückt und gemeinsam trinkt und lacht. Offenheit und Lebenslust sind nämlich an der Tagesordnung. Abends erst recht.Auf ein Wiedersehen in Billigheim-Ingenheim!